NEULAND – Eroberungen der Natur

 

 

 

  • Erhältlich seit dem 29.05.2017
  • 240 Seiten, ca. 200 Abbildungen unveröffentlichter Arbeiten
  • Außenformat 26,8 x 28,9 cm
  • Hardcover mit Surbalin-Einband und Folienprägung
  • Im Shop auf Wunsch hansigniert oder gewidmet
  • ISBN-13: 978-3954162055
  • Verlag: Frederking & Thaler

 

 

 

Pressestimmen (mit Bildstrecken):

SPIEGEL ONLINE    |   DIE WELT     |    STERN      |       BILD

 

Die Welt der vergessenen Orte bietet viele Facetten, gerade in den letzten Jahren hat mich jedoch kaum etwas so sehr fasziniert und gefangen genommen wie das Wirken der Natur, wie der Einfluss der Elemente und die Rückeroberung der menschlichen Relikte durch die Vegetation. Immer wieder wird mir auf meinen Reisen zu verlassenen Plätzen eindrucksvoll gezeigt:
Verschwindet der Mensch, wird die Natur siegen und sich zurückholen, was ihr einst gehörte.

Schnell wuchs in meinem Kopf das Konzept für dieses Buch:

Eine Expedition durch die Stadien des Verfalls, durch außergewöhnliche Orte und ihre Verwandlung. Ein Großteil der Ziele wurde dediziert für dieses Buch recherchiert und zusammengetragen, andere sind bereits unwiederbringlich zerstört oder schon umfangreich dokumentiert.

Bei der Entstehung des Bildmaterials eröffnete sich mir zumeist eine eigene Welt, die schwer mit Worten zu beschreiben ist. Dabei hat mich vor allem ein Gedanke begleitet: Ganz egal, welches vermeintliche Chaos und welches Stadium des Verfalls ich antraf, im Mittelpunkt stand eine unvergleichliche Ruhe und friedvolle Stimmung. Das hektische und schnelle Menschengetriebe liegt plötzlich weit entfernt, die Realität erscheint entschleunigt – hier regiert eine andere Zeit.

Als Mensch empfinde ich mich auf einmal als wenig bedeutend und schon gar nicht als Herrscher über die Erde.
In dieser Position blickt man ehrfürchtig auf die Macht der Elemente und die Größe der Natur. Am Ende sind wir die geduldeten Gäste und sollten dem echten Regenten über diese Welt Respekt erweisen.

Die Worte des Schriftstellers Robert Walser bringen die Essenz meiner Expedition auf den Punkt:

»Die Natur braucht sich nicht anzustrengen, bedeutend zu sein. Sie ist es.«

 

Möchten Sie den Bildband möglichst schnell nach Veröffentlichung in den Händen halten?

Bestellen Sie jetzt vor, exklusiv im Online Shop auch auf Wunsch handsigniert oder mit persönlicher Widmung:

Jetzt bestellen

 

Über Christoph Gunkel:
1977 im westfälischen Soest geboren, studierte Christoph Gunkel Geschichte, Politik und Journalistik in Gießen, Mainz und Dijon. Nach der zusätzlichen Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule (DJS) ist er seit 2008 Autor für Zeitungen und Zeitschriften wie FAZ/FAS, SZ, die Zeit, Deutsche Welle Online und Spiegel Geschichte. Seit 2014 schreibt Gunkel als Redakteur bei Spiegel Online im Zeitgeschichte-Ressort einestages.

 

Impressionen von enthaltenen Werken:

Einblicke in das Layout folgen zu einem späteren Zeitpunkt: