Vernissage am 15. Juni 2016 in der LUMAS Galerie Dortmund

29. Mai 2016

Pressemitteilung:
LUMAS präsentiert: Sven Fennema
Meet the Artist

• Vernissage am 15. Juni 2016 in der LUMAS Galerie Dortmund
• LUMAS lädt zum Künstlergespräch mit Sven Fennema
• Italiens vergessene Schätze: Sven Fennema zeigt Zauber der verlassenen Orte

Berlin, 26. Mai 2016 –

„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“
Mit diesem Zitat von Jean Paul überschreibt Sven Fennema selbst seine Werkreihe „Habitat“. Und tatsächlich
hätte sich vermutlich vor Jahrzehnten kein Mensch erträumen lassen, dass solch eindrucksvolle Bauwerke, die
der Fotograf ausfindig gemacht hat, sich selbst überlassen werden könnten. Was bleibt, sind Erinnerungen an
glanzvolle Zeiten, an erlebte Historie, an wohlhabende Bewohner und zahlreiche Gäste.
Die Schönheit der pompösen Architektur ist noch immer ungebrochen: das beweisen Sven Fennemas stimmungsvolle
Fotografien. Diese feudalen Orte sind zu Mysterien geworden, die es zu entdecken lohnt. Fennema
nähert sich den einst prachtvollen Räumen so sensibel, dass man tatsächlich hofft, diese Kulturdenkmäler mögen
niemals ihrem Dornröschenschlaf entrissen werden.
Meet Sven Fennema
Am 15. Juni 2016 widmet LUMAS den außergewöhnlichen Arbeiten eine Veranstaltung in Dortmund.
Im Gespräch mit Julia Scheike-Kemmann, Galerieleitung LUMAS Dortmund, berichtet Sven Fennema von aufwendigen Recherchearbeiten,
seinen Reiseerlebnissen in Norditalien und den Geschichten hinter den fotografierten Orten.

Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir Anmeldung per E-Mail an dortmund@lumas.de oder telefonisch unter 0231 42604727.

Vernissage:
Sven Fennema
LUMAS Galerie Dortmund
Schwarze-Brüder-Str. 1
44137 Dortmund
Mittwoch, 15.06.2016, 19-21 Uhr

Zum Facebook Event

Google Translate: EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish